Koffein im Tee

Koffein wird oft als Wachmacher bezeichnet. Neben der erwünschten munter machenden Wirkung reagieren aber auch viele Menschen sensibel auf Koffein. In diesem Beitrag erfährst du alles über Koffein im Tee, seine Wirkung und den Vergleich zwischen Teesorten und mit Kaffee.

Möchtest du unser Video anschauen? Das findest du etwas weiter unten 😎.

Springe zu einzelnen Abschnitten:

Koffein: Tee vs Kaffee

Verschiedene Teesorten: Koffein-Gehalt

Zubereitung: Koffein-Gehalt im Tee senken

Schau dir auch unser Video zum Thema an:

Koffein: Tee vs Kaffee

Grundsätzlich enthält Tee weniger Koffein als Tee. Das hat zwei Gründe: Tee wird aus den Blättern der Teepflanze gemacht, während Kaffee aus den Bohnen, also den Samen der Früchte der Kaffeepflanze gemacht wird. Es handelt sich also um andere Pflanzen und um unterschiedliche Pflanzenteile, die verarbeitet werden.

Zweitens ist die Menge entscheidend. Pro Tasse Tee verwendet man eine  geringere Menge Tee als für Kaffee. Gemäss Wikipedia enthält eine Tasse Kaffee aus 4 g Kaffeebohnen zwischen 40 und 120 mg Koffein, während eine Tasse Tee aus 1 g Teeblättern 20–40 mg entält.

Teein – Koffein?

Früher dachte man, dass in Tee und Kaffee unterschiedliche Wirkstoffe munter machen. Das hat sich aber als falsch erwiesen: Beide Getränke enthalten denselben Stoff, Koffein.

Warum wirkt Koffein bei Kaffee und Tee unterschiedlich?

Die Wirkung der beiden Getränke ist anders: Während die Wirkung von Kaffee entlang einer steilen Kurve verläuft – also einen schnellen, starken Boost gibt – ist die Wirkung von Koffein im Tee milder: sie setzt langsamer ein und ist weniger stark, dafür länger.

Woran liegt das? Koffein im Tee ist gebunden an Gerbstoffe, welche seine Wirkung hemmen. Das führt dann dazu, dass es vom Körper langsamer aufgenommen wird.

Was hat mehr Koffein: Kaffee oder grüner Tee?

Grüner Tee hat tendenziell einen geringeren Gehalt als Kaffee. Das liegt einerseits an der Menge Tee bzw. Kaffee pro Tasse, andererseits spielt auch die Zubereitung eine wichtige Rolle. Dazu mehr weiter unten.

Koffein: Schwarzer Tee vs Kaffee

Der Koffeingehalt von Kaffee ist in der Regel höher als bei schwarzem Tee. Das liegt einerseits an der verwendeten Menge an Tee bzw. Kaffee pro Tasse, andererseits spielt auch die Zubereitung eine wichtige Rolle. Dazu mehr weiter unten.

Verschiedene Teesorten: Koffein-Gehalt

Der Gehalt in verschiedenen Teesorten ist unterschiedlich. Dabei ist aber entgegen häufiger Annahme nicht einzig die Oxidation entscheidend, sondern auch, welche Teepflanze und welcher Teil des Teetriebs verwendet wurde. Zudem hat die Umgebung, in dem der Tee wächst, einen Einfluss auf den Gehalt. Folgende Faustregeln gelten:

  • Tee aus der Variante Camellia sinensis assamica (typisch z.B. für Schwarztees) des Teebusches hat einen höheren Gehalt als der aus der Variante Camellia sinensis sinensis (typisch z.B. für chinesische Grüntees).
  • Kospen haben einen höheren Gehalt als Blätter

Unsere Empfehlungen für deinen Einkauf bei Queen T

Wir beziehen unsere Tees mehrheitlich aus Yunnan, wotraditionell Tee der Variante Variante Camellia sinensis sinensis angebautwird. Dies betrifft insbesondere folgende Tees: Grüner Tee, schwarzer Tee, weisser Tee, roher Puer und fermentierter Puer. Diese haben also tendenziell einen etwas höheren Gehalt als Tees aus den kleineren sinensis-Blättern.

Aber keine Sorge, weiter unten erklären wir dir noch, wie du durch die Zubereitung das den Koffeingehalt beeinflussen kannst. Wenn du keinenTee aus der Assam-Variante trinken möchtest, dann empfehlen wir dir unseren Oolong, der ist aus der Variante Qing Xin gemacht wurde. Ausserdem finest du je nach Angebot auch Alternativen bei unseren saisonalen Tees.

Schauen wir uns jetzt aber noch genauer an, welche unserer Tees aus Knospen und welche aus Blättern bestehen:

Reine Kospentees:

Tees mit einer Mischung aus Blättern und Knospen:

Reine Blättertees:

Das heisst, unser grüner Tee hat am meisten Koffein, da er nur aus Knospen besteht und von der Assamica-Pflanze stammt. Mittlere Werte sind bei den Tees aus Blättern und Kospen zu erwarten und der Oolong, der nur aus Blättern besteht, wird den tiefsten Wert aufweisen.

Allerdings ist auch hier die Zubereitung ein wichtiger Faktor: Die tiefere Wassertemperatur bei grünem Tee führt dazu, dass sich weniger Koffein aus den Knospen löst. Dagegen lösen die hohen Temperaturen für schwarzen Tee und andere Tees mehr Koffein aus dem Tee. Es ist also kompliziert! Weiter unten findest du noch mehr Tipps zur Zubereitung.

Welcher Tee enthält Koffein? – Tee ohne Koffein

Allgemein gesprochen enthalten alle Tees, die aus denBlättern der Teepflanze (Camellia sinensis) hergestellt sind, Koffein. Wenn du es ganz vermeiden möchtest, dann trinke Kräutertee, zum Beispiel unseren Chrysanthemen & Goji Tee.

Koffein: Grüner Tee vs schwarzer Tee

Die Unterschiede zwischen grünem Tee und schwarzem Tee sind nicht so gross, wie häufig angenommen. Zwar werden sie unterschiedlich Verarbeitet, aber auch die verwendeten Pflanzenteile und die Varietät der Teepflanze sind wichtige Faktoren. Schliesslich kommt auch noch die Zubereitung dazu, da die verschiedenen Wassertemperaturen zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

Wie oben erwähnt besteht unser grüner Tee aus Knospen und hat deshalb einen höheren Gehalt als unser schwarzer Tee, der aus Knospen und Blättern besteht. Dies wird aber ausgeglichen durch eine niedrigere Aufgiesstemperatur beim Grünte. Diese führt dazu, dass sich weniger Koffein im Wasser löst als beim heiss aufgegossenen schwarzen Tee. Wie du den Koffeingehalt beim Zubereiten senken kannst, erklären wir dir weiter unten.

Koffein: Matcha-Tee

Matcha-Tee hat einen deutlich höheren Gehalt als etwa dieTees, die du bei Queen T findest. Für Matcha werden die Blätter zu Pulverzermahlen und dieses trinkt man dann im Wasser gelöst. Bei Tees mit ganzenTeeblättern trinkt man dagegen nur denjenigen Teil des enthaltenen Koffeins, der sich beim Ziehen aus dem Blatt gelöst hat.

Zubereitung: Koffein-Gehalt im Tee senken

Die Zubereitung des Tees ist einer der wichtigsten Faktoren,um den Koffeingehalt deines Getränks zu beeinflussen. Sowohl die verwendeteMenge an Tee, als auch die Wassertemperatur und die Ziehzeit beeinflussen dasErgebnis. Grundsätzlich gilt: Je weniger Tee pro Einheit Wasser du verwendest, desto geringer ist der Koffeingehalt.

Faktoren: Wassertemperatur und Ziehzeit

Bezüglich der Wassertemperatur gilt: Je heisser ein Tee aufgegossen wird, desto höher ist der Koffeingehalt des Tees. Wenn du also sensibel reagierst, dann versuche, einen Tee bei tieferen Temperaturen aufzugiessen.

Man hat herausgefunden, dass der Koffeingehalt im Tee steigt, je länger er zieht. Gleichzeitig steigt aber auch der Anteil der Gerbstoffe, die ihrerseits dafür sorgen, dass das Koffein vom Körper schlechter aufgenommen wird. Man kann also nicht direkt sagen, dass ein kürzer gezogener Tee einen geringeren Gehalt hat, da die Wirkung im Körper eine andere ist. Deshalb ein Trick: Giesse den ersten Aufguss deines Tees weg, denn in diesem ist der Gehalt an Gerbstoffen gering, während der Koffeingehalt höher ist.

Für noch mehr Informationen, schau dir diese Studie zu Koffein in grünem Tee und schwarzem Tee an, in dem auch ein Fokus auf die Zubereitungsart gelegt wird:

Astill etal: Factors Affecting the Caffeine and Polyphenol Contents of Black and GreenTea Infusions, https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/jf010759%2B?journalCode=jafcau

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.